+49 89 546800 0 Mail an uns
Neuigkeiten
Prüfung der G1 Karten veröffentlicht am 13. Oktober 2017

Liebe Kundinnen, liebe Kunden

viele KVen haben ihre Mitglieder angeschrieben, weil ab seit 1.10.17 eGKs der Generation 1 nicht mehr eingelesen werden dürfen.
Allerdings wird teilweise auch angemerkt, dass lt. Kassen kaum mehr solche Karten im Umlauf sind.
Es wurde aber nicht zusätzlich erwähnt, dass nur stationäre Leser überhaupt in der Lage sind, die Gereration der Karte zu bestimmen. Bei mobilen Lesern wird die Generation nicht übertragen, und der Anwender hat keine Möglichkeit, zu reagieren.
Zusätzlich können diese Fälle sehr wohl abgerechnet werden, man müsste laut KBV nur die Karten manuell abschreiben. Soweit wir dürfen, werden wir Ihnen diese Arbeit natürlich vom Programm abnehmen lassen.
Wir laden am 15.10. die nächste Version hoch, in der stationäre Leser erkennen, ob es sich um eine Generation 1 – Karte handelt. Und im Abrechnungslauf 4/17 werden wir bis dahin eine Prüfung einbauen, die auf Generation-1-Karten hinweist und eine möglichst einfache Umwandlung ins „Ersatzverfahren“ (= manuelle Eingabe) ermöglicht.

Rezidivprophylaxe-Ziffern in der KV Hessen veröffentlicht am 13. Oktober 2017

Liebe Kundinnen, liebe Kunden,

heute erreichte uns ein interessanter Anruf eines Kollegen aus der KV Hessen.
Die Therapie eines Patienten wurde beendet (PTV 12) und es wurden noch einige Stunden für die Rezidivprophylaxe eingeplant.

Die KV Hessen hat diesen Fall aus der Abrechnung gestrichen, da die Ziffer 354xxR nicht unter den „Bewilligten GOP“ in der Abrechnungsdatei aufgeführt wurde. (Diese wurde ja auch nie bewilligt und kann auch gar nicht bewilligt werden…)

Zusätzlich wurde die Aussage getroffen, dass die KV Hessen auch zukünftig keine Rezidivprophylaxe-Ziffern von Therapien zulassen wird, die vor dem 1.4.2017 bewilligt worden sind.

Aktuelle Informationen zum Update und Abrechnung 3/2017 veröffentlicht am 20. September 2017

Sehr geehrte Kunden/Kundinnen,

aufgrund der Ziffern-Umstellung und geänderten Vorgaben der KBV mussten wir noch einige Änderungen im Programm vornehmen. Sollten Sie momentan im Programm Probleme mit der Zählung oder den Kontingenten haben, machen Sie bitte erstmal ein Internet Update, wenn die Möglichkeit besteht. Ansonsten warten Sie auf die DVD, welche wir am 27.9.17 in die Post geben werden. Es ist für alle Kunden erforderlich, das aktuelleste Update  mit der Version 2.12.1.0 vom 13.9.2017 einzuspielen, bevor Sie die Abrechnung 3/2017 abgeben. Ihren momentanen Updatestand können Sie im Psyprax32 Programm unter Hilfe -> Info -> zweite Zeile Programmversion einsehen.

Sollten Sie nach dem Update noch Probleme mit der Zählung oder den Kontingenten haben, gehen Sie in Ihrem Programm bitte auf Listen – Patienten – Bewilligte Stunden -> „Alte > Neue Ziffern“.

Folgende Änderungen sind im aktuellen Internet- und DVD Update enthalten:

  • Wenn die alten Ziffern eingetragen wurden, werden diese automtisch korrigiert
  • Rezidivprophylaxe wurde jetzt umgesetzt
  • Gruppenkontingente werden jetzt korrket verwaltet
  • Gruppentermine werden jetzt korrekt verwaltet inkl. Behandlerzuordnung

 

WICHTIGER Hinweis zur aktuellen Abmahnwelle „Abmahnung wegen Verstoß gegen § 1 Abs. 8 der Richtlinie Psychotherapie“ veröffentlicht am 21. Juli 2017

Liebe Kundinnen / liebe Kunden,

die Abmahnwelle hat sich nach Rücknahme der Forderungen in Luft aufgelöst.

 

 

Bild- und Dokumentenarchiv mediDOK angebunden veröffentlicht am 10. Juli 2017

Liebe Kundinnen, liebe Kunden,

wir freuen uns Ihnen mitteilen zu dürfen, dass wir Ihnen nun eine Schnittstelle zu mediDOK zur Verfügung stellen dürfen.

mediDOK ist ein weit verbreitetes Bild- und Dokumentenarchivierungssystem, welches Ihnen das papierlose Arbeiten in der Praxis ermöglicht.

mediDOK ist ein eigenständiges Programm und kann über die Schnittstelle von PsyPrax angesteuert werden. Über die Schnittstelle werden die relevanten Patientendaten an mediDOK übergeben, so dass Sie dort bequem alle Dokumente zu einem Patienten einscannen und archivieren können. Wenn Sie es noch etwas komfortabler möchten, können Sie von mediDOK einen speziellen Scanner mit der mediDOK ScanApp beziehen. Dieser zeigt Ihnen auf dem Display alle Patientennamen an, so dass ein händisches Zuordnen der Dokumente nach dem Einscannen an Ihrem Rechner entfällt. Weitere Informationen zu mediDOK finden Sie unter http://medidok.de, zu der mediDOK ScanApp unter http://medidok.de/scanapp/.

Die Kosten für das Programm beginnen bei einmalig €349 (netto) und monatlich €18,50 (netto) Softwarepflege. Der Scanner mit ScanApp kostet einzeln €799 netto und im Paket mit der mit der Software €1149 (netto) zzgl. €18,50 monatlich Softwarewartung.

Die Preise sind hoch, aber Sie erhalten dafür eine professionelle Bild- und Dokumentenarchivierung, die revisionssicher und dokumentenecht ist. Die PsyPrax-eigene Dokumentenverwaltung kann zwar Dokumente ablegen, dokumentiert aber keine nachträglichen Veränderungen an den Dateien, was vor Gericht zu Problemen führen könnte. Grundsätzlich muss man aber wissen, dass „Revisionssicherheit“ bei gescannten Dokumenten nicht gleichbedeutend ist mit „100%iger Rechtssicherheit“ und erst recht nicht mit 100%iger Ausfallsicherheit (diese wird nur durch regelmäßige Datensicherungen auf externe Medien  gewährleistet).

Bei Fragen oder Interesse zu den professionellen Archivierungsmöglichkeiten von mediDOK wenden Sie sich an unsere Hotline.

 

DVD für 3/2017 veröffentlicht am 26. Juni 2017

Wir haben uns sehr bemüht, Ihnen die nächste DVD mit den neuen Psychotherapieziffern rechtzeitig zum Quartalswechsel zuzuschicken. Bei vielen wird es noch klappen – aber nicht bei Ihnen allen. Wir bekommen die Palette am Mittwoch dem 28., am Donnerstag den 29. werden die fertigen Briefe abgeholt, aber einige werden wohl leider erst am 1.7. oder gar am 2.7. ankommen.

Übrigens – Im Internet gibts dieses Update schon seit einer Woche, per USB-Stick leicht herunterzuladen, sogar wenn der Praxisrechner nicht am Internet hängt.

Telematikinfrastruktur veröffentlicht am 23. Juni 2017

Liebe Kundinnen, liebe Kunden,

momentan berichten die einzelnen KV’en über die Telematikinfrastruktur und manche machen sogar etwas Druck, dass Sie sich schnellstmöglich um die Installation es Konnektors kümmern sollen, um den vollen Umfang der Erstattung zu erhalten. Andere, wie z.B. die KV Bayerns, sind der gleichen Ansicht wie wir: Lieber noch etwas warten. Daher möchten wir Sie über den aktuellen Stand aufklären.

Was ist die Telematikinfrastuktur (TI)?
Die Telematikinfrastuktur besteht vereinfacht gesagt aus verschiedenen Computern (bei den Kassen, in den Praxen und dazwischen) und den  gesicherten Internet-Verbindungen zwischen diesen Geräten. Sie ermöglicht zunächst nur einen Abgleich der Chipkartendaten mit der Krankenkasse (VSDM) beim Einlesen einer eGK . Damit dies möglich ist, benötigen Sie einen Konnektor (ein kleiner Computer, der die Verbindung zwischen Ihrem Praxis-PC, Ihrem Kartenleser und dem Internet managt), einen neuen Chipkartenleser (ein Nachfolgemodell der jetzigen stationären Chipkartenleser) sowie einen Zugang zu einem gesicherten VPN-Tunnel (eine verschlüsselte, abgesicherte Internet-Verbindung) in die TI, der für Ihre Praxis speziell eingerichtet wird und monatliche Kosten verursacht.

Die Ausstattung für den Versichertenstammdatenabgleich wird von der KBV finanziell bezuschusst. Weitere Informationen zu der Finanzierungsvereinbarung entnehmen Sie bitte dem Link http://www.kbv.de/html/1150_28712.php

Die Gematik hat die Freigabe zum VSDM Abgleich gegeben, aber es werden zum 01.07.2017 noch keine zugelassenen Geräte auf dem Markt verfügbar sein. Ab Herbst 2017 wird es voraussichtlich nur einen – recht teuren – Anbieter geben, im Laufe des nächsten Jahres werden noch andere Konnektor-Hersteller mit  günstigeren Angeboten auf den Markt kommen.

Die Finanzierungspauschale richtet sich nicht nach dem Zeitpunkt der Bestellung, sondern nach dem ersten VSDM Abgleich, den Sie in Ihrer Praxis durchgeführt haben.

Da Sie nicht das erste, sondern das insgesamt günstigste Paket bekommen sollen, sind wir momentan in Verhandlungen, um Ihnen das bestmögliche Angebot unterbreiten zu können. Sobald die Verhandlungen abgeschlossen sind, werden wir Sie wieder informieren.

Bitte vertrauen Sie uns, MOMENTAN BESTEHT FÜR SIE NOCH KEINEN HANDLSUNGSBEDARF. Im Gegenteil: Es ist ziemlich sicher, dass die Preise für die Geräte, so sie denn endlich verfügbar sind, deutlich fallen werden, sobald es endlich Wettberwerb auf dem Markt gibt. Psyprax ist der einzige Software-Anbieter, der in beiden Testregionen mitgearbeitet hat. Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und könnten Sie sofort mit der Software versorgen, die von uns kommen muss. Weil Sie aber davon keinen Vorteil hätten, jetzt sofort zu bestellen, raten wir, noch etwas zu warten. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Abrechnungszeit 2. Quartal 2017 veröffentlicht am 17. Mai 2017

Liebe Kundinnen, liebe Kunden
zur Quartals-Halbzeit möchten wir Ihnen bereits jetzt die Termine bekannt geben, an denen wir für Sie auch am Wochenende erreichbar sind.
Wir bitten für Ihr Verständnis, dass an diesen Tagen Fragen, die die KV-Abrechnung betreffen, vorrangig behandelt werden.

Die Termine sind:

  • Samstag, 1.7.17 11-17 Uhr
  • Sonntag, 2.7.17 11-17 Uhr
  • Samstag, 8.7.17 11-17 Uhr
  • Sonntag, 9.7.17 11-17 Uhr

An Fronleichnam dem 15.06.2017 sind wir ebenfalls mit einer Notbesetzung für Sie da, in der Zeit von 09:00 – 17:00. Bitte haben Sie verständnis, dass wir an diesem Tag nur Notfälle bearbeiten können.

Umsetzung der PT-Richtlinien in PsyPrax32 veröffentlicht am 14. März 2017
  • Hier auf unserer Seite ist seit Anfang Juni ein Update mit dem neuen Ziffern verfügbar, die ab 1.7. gelten. Die DVD kommt zum Monatswechsel zu Ihnen. Wir setzen die Kontingente automatisch um! Falls Sie unsicher sind und noch eine alte Ziffer speichern wollen, erhalten Sie einen Hinweis, wie die Ziffer wohl ab dem 1.7. heisst
  • Die neuen Formulare (Anpassung PTV1 und PTV2, neue Formulare PTV10, PTV11 und PTV12) sind seit einem Quartal verfügbar.
  • Sie können Ihre telefonischen Sprechzeiten sowie die Sprechstunde im Terminkalender verwalten. Sie finden ab Version 2.10 im Terminplaner einen Textbaustein „Telefonzeit“ (und einen zweiten: „Sprechstunde“). Sie können so leicht regelmäßige „sonstige“ Termine mit den gewünschten Zeiten eintragen.
  • Ab Version 2.10 und 1.4.2017 sind die neuen Ziffern (35151, 35152, 35200L usw.) verfügbar. Wir haben sie selbst nachträglich von Hand in den EBM für 2/2017 integriert.
  • Einige KVen wollen, dass Sie ab 1.4. probatorische Sitzungen, die in der Gesamtzahl über die vier hinausgehen, weil Sie schon vor dem 1.4. begonnen haben, und die 25. KZT-Ziffer mit einem L kennzeichnen. Auch diese Ziffern sind in Version 2.10.2 enthalten. Wir setzen bei der Quartalsabrechnung diese Ziffern automatisch zu, Sie müssen sich um nichts kümmern und auch keine speziellen L-Kontingente anlegen.
Bundesweiter Medikationsplan (BMP) ab 01.01.2017 direkt in PsyPrax32 verfügbar veröffentlicht am 9. Dezember 2016

Liebe Kundinnen, liebe Kunden,

wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die Umsetzung des Bundesweiten Medikationsplans in PsyPrax32 abgeschlossen ist. Wir werden diesen ab dem 01.01.2017 anbieten.

Die Nutzung des Bundesweiten Medikationsplans wird für das erste Quartal 2017 kostenlos angeboten, ab dem 01.04.2017 kostet die Nutzung monatlich 3,50€ (brutto).

Wenn Sie sich für die Nutzung des Bundesweiten Medikationsplans über PsyPrax32 interessieren, setzen Sie sich bitte mit unserer Hotline in Verbindung um Ihre Lizenz entsprechend zu erweitern.

Die Nutzung des Bundesweiten Medikationsplans über IFAP wird weiterhin in PsyPrax32 möglich sein.

Psyprax GmbH - Landsberger Straße 310 - 80687 München