+49 89 546800 0 Mail an uns
Telematik Infrastruktur

Meldungen zum Programmstart

  1. Zunächst einmal: Praxisausweis = SM-B = SMC-B. Leider ist hier die Terminologie nicht einheitlich, und alle drei Begriffe meinen dasselbe.
    Die meisten Fragen beziehen sich darauf, dass beim Psyprax-Programmstart die SMC-B freigeschaltet werden muss. Es ist eine Gematik-Vorgabe, dass das gelegentlich angefordert wird. Dafür ist die PIN (nur Ziffern, 6 – 8stellig) nötig, die Sie bei der Installation notiert haben. Es ist NICHT die Admin-PIN des Kartenlesers (8stellig).
    Wenn also beim Programmstart die Freischaltung angefordert wird, klicken Sie bitte auf Freischalten, dann rauscht der Chipkartenleser, und Sie geben dort bitte die SMC-B-PIN (= Praxisausweis-PIN) ein.Sicherheitsmodul nicht gefunden hingegen sagt: PsyPrax erhält über den Konnektor keinen Zugriff auf Ihren Praxisausweis (SMC-B) . Dies kann unterschiedliche Ursachen haben:
    1. Der Kartenleser selbst hat die Verbindung zum Konnektor verloren. In diesem Fall leuchtet am Kartenleser das kleine Netzwerk-Symbol nicht mehr. Hier sollte ein Neustart des Kartenlesers (und ev. ein danach Neustart des Konnektors) helfen.
    2. (selten) In Einzelfällen steckt der Praxisausweis nicht mehr tief genug in einem der Kartensteckplätze auf der linken Seite des ORGA 6141 online.
    Sie sehen auf der linken Seite zwei Siegel-Aufkleber. Unter einem der beiden Siegel ist die „Gerätekarte für das Kartenlesegerät“ (gSMC-KT) verbaut und unter dem anderen Siegel ist Ihr Praxisausweis (SMC-B) verbaut.
    Streichen Sie über die beiden Slotsiegel. Wenn Sie unter einem der Siegel spüren, dass eine der beiden Karten deutlich spürbar ist, dann drücken Sie mit einer Karte (ec, kreditkarte, versichertenkarte) die Karte unter dem Siegel sanft in den Slot.
  2. Fehler beim Einlesen von Chipkarten

  3. Es kann vorkommen, dass die TI gerade nicht erreichbar ist. Dann erhalten Sie beim Karteneinlesen eine Fehlermeldung. Auf der Patientenliste in Psyprax sehen Sie dann das Chip-Symbol mit einem roten Kreuz. Sie sollten eine Meldung bekommen, aus der Details hervorgehen. In aller Regel (z.B. im erwähnten Fall, dass die TI nicht erreichbar ist) können Sie den Fall trotzdem normal abrechnen, Sie haben hier nur keinen VSDM-Nachweis.
  4. KV-Safenet lässt sich nicht oder nur sporadisch aufrufen

  5. Grundsätzlich kann auch in bestimmten Zeiten das KV-Safenet überlastet oder down sein, sodass schon es später nochmal versuchen die Lösung sein kann. Sollten Sie aber unbedingt die Abrechnung hochladen müssen, dann warten Sie bitte nicht zu lange.

    Es kann in Einzelfällen zu Störungen im Verbindungsaufbau zum KV-Safenet kommen. Bitte versuchen Sie als erstes, den Konnektor neu zu starten. Dies können Sie entweder über PsyPrax32 erledigen (Menüzeile: Konnektor (TI) – SecuNet Konnektor – Konnektor neu starten) oder Sie fahren den Konnektor „geordnet herunter“.

    Siehe auch FAQ „LED Service leuchtet am Konnektor“.

  6. Schauen Sie bitte in unseren Leitfaden zur Entstörung von KV-SafeNet (PDF). Es ist ein recht langes Dokument, dass Ihnen aufzeigt, welche Schritte z.B. bei der Installation durch die Techniker vorgenommen werden. Wir schlagen Ihnen danach Schritte vor, mit denen Sie diese Einstellungen überprüfen können.
  7. Fragen zur Installation der Telematik-Infrastruktur in Ihrer Praxis

  8. Sie haben bei der Installation eine Passwortaufstellung vom Techniker ausgehändigt bekommen oder sich im Vorfeld von dieser Homepage heruntergeladen. Nach der Installation sollten auf diesem Dokument alle Zugangsdaten zu den verschiedenen Komponenten festgelegt worden sein.
    So sehen die beiden Dokumente aus:

    Passwortaufstellung Techniker

    Passwortaufstellung PsyPrax

  9. Sie finden diese Information im Installationsprotokoll unter der Frage „Wurde die Installation im Reihenbetrieb oder im Parallelbetrieb durchgeführt“. Sie können auch nachsehen, wie viele Netzwerkkabel mit dem Konnektor verbunden sind. Sind zwei Netzwerkkabel verbunden, handelt es sich um einen Anschluss im Reihenbetrieb.

    Ab der PsyPrax32-Version 2.19.2.4 können Sie das gematik Muster-Installationsprotokoll über „Konnektor(TI) – SecuNet – Installationsdaten drucken“ ausdrucken. Viele Angaben zur Praxis werden aus den Praxisdaten direkt auf das Protokoll übernommen. Viele technische Angaben zur Installation werden von Ihrem Konnektor bereit gestellt. Unter anderem können Sie dem Protokoll entnehmen, ob der Konnektor in „Reihe“ oder „Parallel“ installiert ist. Sie benötigen zum Ausdrucken das „super“ Passwort für Ihren Konnektor.

  10. Ihre Praxis ist genau so sicher, wie sie vor der Installation der TI war. Ob die von Ihnen im Vorfeld getroffenen Maßnahmen ausreichen, besprechen Sie am Besten mit Ihrem Systemadministrator.

    Was feststeht ist, dass ein Anschluss des Konnektors im Parallelbetrieb die vorhandenen Sicherheitsmaßnahmen weder aushebelt noch schlechter stellt. Die von Ihnen erhobenen Daten müssen von Ihnen entsprechend den Vorgaben des Gesetzgebers gesichert und geschützt werden.

    Beachten Sie zu dieser Frage bitte unter anderem die Veröffentlichungen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung:

    Technische Anlage zu den Hinweisen und Empfehlungen zur ärztlichen Schweigepflicht Datenschutz und Datenverarbeitung in der Arztpraxis (Stand 22.06.2018) (externer Link, PDF)

    Praxisinfo: Datenschutz-Grundverordnung – Was Praxen jetzt tun müssen (Stand 23.03.2018) (externer Link, PDF)

    Auf der Webseite TI-Anschluss: Tipps rund um den Installationstermin (externer Link) schreibt die KBV u.a.:

    Zusätzliche Schutzmaßnahmen wie Virenschutz und die Nutzung von sicheren Passwörtern sind auch nach dem Anschluss an die TI erforderlich. Die KBV rät deswegen, ein gesamthaftes Sicherheitskonzept für die Praxis zu haben. Dies gilt unabhängig davon, ob die Installation in Reihen- oder Parallelbetrieb vorgenommen wird.

    Sollten Sie in Ihrer Praxis keine zusätzliche Firewall betreiben, besprechen Sie bitte mit Ihrem Systemadministrator, ob die Anschaffung einer externen Firewall für Ihre Praxis sinnvoll ist.

    Falls die Anschaffung einer externen Firewall nicht sinnvoll ist, sollte die Betriebsart des Konnektors von „Parallel“ auf „In Reihe“ verändert werden. Wir können Ihnen per Email eine Anleitung für die Umstellung zur Verfügung stellen. Wenden Sie sich dazu bitte an TI@psyprax.de.

Informationen der KBV

Informationen der gematik

Informationen der KVen zur Telematik-Infrastruktur