+49 89 546800 0 Mail an uns
Telematik Infrastruktur

Fragen zum Betrieb der Telematik-Infrastruktur in Ihrer Praxis

  1. Nein, Ihren Rechner können Sie jederzeit ausschalten. Der Konnektor muss jedoch immer angeschaltet und am Strom angeschlossen sein.
  2. Der Konnektor ist eine Box, die ungefähr die Größe eines Stapels Kopierpapier hat (18cm breit, 25cm lang und 7cm hoch). Unter folgendem Link können Sie sich den secunet-Konnektor anschauen.

  3. Der Konnektor sollte in einem abschliessbaren Schrank aufbewahrt werden. Das kann grundsätzlich ein Schrank von Ihnen sein, eine abschliesbare Schublade Ihres Schreibtisches, ein abschliessbarer Rollcontainer etc.
    Wenn Sie nichts entsprechendes haben, können Sie bei der Terminvereinbarung mit unserem externen Dienstleister einen Konnektorschrank mitbestellen.

    Der Konnektorschrank hat folgende Maße:
    Länge: 26 cm, Breite: 31 cm, Höhe: 33,7 cm.

    Er kostet 70,00 EUR (brutto).

    Es befinden sich Löcher in der Rückwand, so dass Sie das Kabel leicht nach außen führen können. Man kann Ihn auch an der Wand befestigen. Die passenden Schrauben werden mitgeliefert, so dass nur noch die Löcher gebohrt und Dübel eingesetzt werden müssen. Der Konnektor wird in dem Schrank auch sehr gut belüftet.

    Unter www.psyprax.de/telematik-infrastruktur/bestellformulare können Sie sich den secunet-Konnektor anschauen.

  4. Es sind mittlerweile 5 verschiedene mobile Kartenleser zertifiziert. Darunter gibt es drei neue Kartenleser und zwei Bestandsgeräte, die über ein Update TI-fähig gemacht werden können.

    Lesen Sie dazu bitte unseren Artikel vom 13.08.2018 unter den TI-Neuigkeiten dieser Homepage.

    Sie arbeiten mit einem mobilden Leser immer im „Offline“-Betrieb, so dass keine Aktualisierung der Versichertenstammdaten möglich ist. Das können Sie nur am Hauptstandort Ihrer Praxis mit Ihrem stationären Kartenterminal durchführen.

  5. Nein, kann man nicht. Die mobilen Kartenlesegeräte arbeiten grundsätzlich im Offline-Betrieb.
    Die eGK wird wie bisher in das mobile Kartenlesegerät eingelesen. Beim Übertragen in Psyprax32 werden die Daten auf Korrektheit geprüft, aber es findet nachträglich kein VSDM statt.
  6. Es gibt zwei mobile Bestandsgeräte, die über ein Update TI-fähig gemacht werden können. Diese sind das Orga 930M und das Zemo VML-GK2. Die Update-Karten für diese Geräte sind mittlerweile leider nicht mehr erhältlich, da die Hersteller die Update-Karten nicht mehr verkaufen dürfen. Wenn Sie zu denen gehören, die bereits eine Update-Karte erstanden haben, ist folgendes gut zu wissen: Nach dem Update funktionieren die Geräte nur noch mit einer SCM-B Karte. Diese sollten Sie am besten schon haben, wenn Sie das Update aufspielen.

    Sie können sich mit dem Update nach dem Anschluss an die TI grundsätzlich auch noch Zeit lassen, da Sie bis auf weiteres mit den alten Bestandsgeräten weiterarbeiten dürfen. Sie werden irgendwann eine Mitteilung Ihrer KV erhalten, dass die technischen Voraussetzungen der eGK sich geändert haben. Das ist der Zeitpunkt, an dem Sie das Update aufspielen sollten.

  7. Wir bemühen uns, Ihnen auf diesen Seiten häufig geforderte Informationen zur Verfügung zu stellen.

    Sollte Ihre Frage hier noch nicht beantwortet worden sein, rufen Sie bitte unsere Hotline an, oder schreiben Sie eine Mail an uns

© 2019 Psyprax GmbH, Alle Rechte vorbehalten