+49 89 546800 0 Mail an uns
Telematik Infrastruktur

Der Installationstag

Vorarbeiten für den Installationstag

Bestimmung des Installationsszenarios

Nachdem Sie die Komponenten für die Telematikinfrastruktur und den Praxisausweis (SMC-B) bestellt haben, sollten Sie sich schon im Vorfeld darüber Gedanken machen, welches Installationsszenario Sie für Ihre Praxis wünschen.

Die Installationsszenarien werden in dem Dokument Informationsblatt – Anschluss einer medizinischen Einrichtung (externer Link, PDF) der gematik (externer Link) dargestellt. Die Szenarien, die Sie über das „Komplettpaket“ bestellen können, finden Sie unter der Überschrift Integriertes Szenario, also den Reihenbetrieb, die Netztrennung oder den Parallelbetrieb.

Da diese Entscheidung einige Konsequenzen nach sich zieht, geben wir Ihnen in unseren Telematik-FAQ (Fragen zu der Installation der TI in der Praxis) ein paar Hinweise zur Entscheidungsfindung. Bitte konsultieren Sie bei Fragen zum Installationsszenario im Zweifelsfall Ihre/n Systemadministrator/in.

Freischaltung des Praxisausweises (SMC-B)

Bitte sorgen Sie dafür, dass am Installationstag ein freigeschalteter Praxisausweis (SMC-B) und der PIN-Brief in der Praxis vorliegt. Die Freischaltung muss mindestens 24h vor dem Installationstermin erfolgen – in Werktagen gerechnet. Ist Ihre Installation an einem Montag, muss die Freischaltung am Freitag erfolgt sein. Beachten Sie weiterführend die Hinweise von mediSign zur Inbetriebnahme Ihres Praxisausweises (externer Link).

Aktualisierung von PsyPrax32

Bitte bringen Sie PsyPrax32 in den Tagen vor der Installation auf den neuesten Stand (Datei – Internet-Update).

Vorbereitung einer Passwort-Liste

Mit dem Anschluss Ihrer Praxis an die Telematikinfrastruktur müssen Sie zukünftig vier (4) zusätzliche Passwörter bzw. PIN-Nummern verwalten. Unsere Erfahrung mit den bisherigen Installationen hat gezeigt, dass es für Sie „entspannter“ ist, wenn Sie sich diese Passwörter und PIN-Nummern im Vorfeld ausgedacht und aufgeschrieben haben.

Sie benötigen für die Installation:

  • Eine 8-stellige Administrator-PIN für das/jedes neue Kartenlesegerät (nur Ziffern)
  • Eine 6-stellige PIN für den Praxisausweis (nur Ziffern)
  • Ein mind. 8-stelliges Administrator-Kennwort für den Konnektor (Groß- und Kleinbuchstaben, sowie Ziffern und Sonderzeichen)
  • Ein mind. 6-stelliges Geheimnis für den Konnektor (Groß- und Kleinbuchstaben)

    Sonstige Vorbereitung

    Bitte halten Sie am Installationstag auch alle relevanten Passwörter (Windows, Router, Firewall) bereit, um einen schnellen Installationsverlauf zu begünstigen.

    Der Ablauf der Installation

    Dieser Text wird ergänzt

    Zuerst werden die Verpackungen gemeinsam mit Ihnen auf Unversehrtheit geprüft.
    Anschließend werden Konnektor und Kartenleser installiert.
    Der technische Ablauf der Installation kann unter https://setup.meinzugangsdienst.de/ nachvollzogen werden.
    Wenn „die Technik“ steht, wird PsyPrax32 angeschlossen und die Funktionalität getestet.
    Schließlich wird die Erreichbarkeit des KV-Safenets (SNK) geprüft.
    Abschließend wird Ihnen ein Installationsprotokoll zur Unterschrift vorgelegt.