⚠️   Achtung: eHBA für Psychotherapeut*innen nun verfügbar Mehr erfahren
+49 89 546800 0 Mail an uns
Neuigkeiten


Automatische Überprüfung der Verbindungssicherheit durch PsyPrax32 veröffentlicht am 19. Januar 2021

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

seit Montag, dem 28.12.2020, kann PsyPrax32 die Verbindungssicherheit (Verschlüsselung, Authentifizierung) zwischen PsyPrax32 und dem Konnektor überprüfen (Psyprax32-Version 3.5.2). Muss die Verschlüsselung/Authentifizierung aktiviert werden, geschieht das automatisch. Der Konnektor wird dann von PsyPrax32 neu gestartet. Nach spätestens 10 Minuten sollte der Konnektor wieder einsatzfähig sein. Damit sich PsyPrax32 und der Konnektor wieder verbinden, starten Sie bitte auch das Programm neu oder nutzen Sie die Funktion „Verbindung zum Konnektor neu aufbauen“. Diese Funktion finden Sie im Programm-Menü unter „Konnektor (TI)“.

Die Prüfung auf Verbindungssicherheit findet seit dem 18.01.2021 beim Programmstart automatisch statt. Sie können diese Prüfung jedoch auch manuell anstoßen. Gehen Sie dazu im Programm-Menü auf „Konnektor(TI)“ – „SecuNet-Konnektor“ – „Verbindungssicherheit prüfen“.

Wird der Konnektor von mehreren Nutzern verwendet, kann es zu folgender Meldung kommen (ab PsyPrax32-Version 3.5.2):

Führen Sie bitte den Reparaturversuch durch. Wenn dieser erfolgt ist, werden Sie aufgefordert PsyPrax32 neu zu starten.

Hintergrund ist eine Anforderung der IT-Sicherheitsrichtlinie (externer Link) der KBV, die am 23.01.21 in Kraft tritt. Sie finden die Anforderung in Anlage 5, Nummer 5 „Geschütze Kommunikation mit dem Konnektor“. Mit diesem Mechanismus wird dieser Anforderung Rechnung getragen.

Die automatische Prüfung beim Start von PsyPrax32 haben wir mit Rücksicht auf die Abrechnungszeit erst zeitversetzt für Sie bereit gestellt.

Liebe Grüße,

Ihr PsyPrax-Team